Informationen der Vorstandschaft

Instandhaltungsarbeiten am Sportgelände und im Clubhaus

Direkt nach den Grümpelspielen begannen in der Umkleidekabine Nr. 1 die Sanierungsarbeiten. Die in die Jahre gekommene und bereits etwas schmuddelig wirkende Holzpanelendecke wurde ausgebaut und durch eine Feuchtraumdecke ersetzt. Hier bedankt sich der TSV für die fachmännische Unterstützung durch die Firma Stuckateurmeisterbetrieb Peter Keil Dühren. Die Decke wurde dann noch mit feuchtigkeitsresistenter Latexfarbe weiß gestrichen. Ebenfalls wurde in diesem Zusammenhang der Heitzkörper wieder richtig an der Wand verankert.

Die Vorstandschaft erhofft sich darin auch einen Motivationsschub für die Fußballer.
In der Winterspielpause wird man auch die Gästekabine in gleicher Weise sanieren.
 
Weiter aktiv war man am Sportgelände.
Am großen Tor welches den Haupt- vom Nebenplatz trennt, verwandelt sich der Grasboden bei länger andauernden Niederschlägen in eine echte Sumpflandschaft. Dies war in der Vergangenheit sowohl für die Spieler als auch bei den Heimspielen für die Zuschauer ein großes Ärgernis.
Dank der  Hilfe der Firma Gartenbau Erich  Frank aus Dühren konnte der Untergrund ausgehoben werden. Danach wurde die ausgehobene Fläche mit Schotter aufgefüllt und mit, von einem Vereinsmitglied gespendeten Knochensteinen gepflastert.
An diesem Tag waren einige Mitglieder zur Hilfe da. Dennoch sind Florian Lang, Tasso Hartmann, Daniel Bletscher und Hans-Jürgen Hillenbrand zu erwähnen, die die ganze Zeit anwesend waren.

 

Am Freitag, 11.02.11 fand im Vereinsheim des TSV Dühren die ordentliche Mitgliederversammlung statt.
Trotz der anstehenden Neuwahlen, fanden nur 50 Mitglieder den Weg ins Clubhaus.
Dabei gab es viel zu erfahren. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 763. Der Anteil der Familienmitgliedschaften ist erfreulicherweise hoch. An den Verband sind im Schnitt 3 Euro je Mitglied abzuführen. Ebenfalls, so Vorsitzender Hillenbrand, muss der Verein an die Fachverbände Fußball, Turnen, Tischtennis und Volleyball Gelder für Fachzeitschriften und Sportzehner überweisen. Die notwendigen Versicherungen kosten ebenfalls eine Menge. Auch die Hallenmiete und die Gebühr für den Sportplatz sind beachtlich. Er dankte der Stadt Sinsheim für die unentgeltliche Überlassung der Halle für die Jugend. Leider gäbe es im Gemeinderat aber bereits Stimmen, die diese Unterstützung der Vereine hinterfragen.
Der TSV, so der Vorsitzende, wirtschaftete im abgelaufenen Jahr ordentlich und so konnte ein kleiner Überschuss erzielt werden. Dieser wird auch dringend benötigt um anstehende Maßnahmen rund ums Clubhaus in Angriff zu nehmen. Sein Dank galt an dieser Stelle Andreas Ferreli der sich um die Werbepartner und Gönner kümmert sowie an Albert Mayer der das TSV-Info und den Internetauftritt des Vereins managt. Ebenfalls galt sein Dank den Geschäftsleuten Peter Keil und Ralf Baumgartner für ihr finanzielles Engagement und Ihre Sachspenden bei der Clubhausrenovierung.
Da mit steigenden Kosten generell zu rechnen ist, wird der TSV zukünftig auch mehr finanzielle Mittel benötigen. So hat man letztes Jahr einen Freundeskreis ins Leben gerufen. Ab monatlich 10 Euro ist man dabei, die gemeinnützige Arbeit des Vereins zu unterstützen. Eine Spendenbescheinigung kann hierfür auf Wunsch erstellt werden.
Dringend benötigt der Verein für sein einziges Rasenspielfeld eine im Boden integrierte Beregnungsanlage. Nur so ist eine wassersparende und personalunabhängige Vorgehensweise möglich um den städtischen Platz zu wässern. Hier ist man im Gespräch mit der Stadtverwaltung. Vorsitzender Hillenbrand dankte an dieser Stelle auch der Ortsverwaltung für die gute Zusammen- arbeit.
Das Jugendturnier wurde hervorragend von der Jugendabteilung um Michael Holl organisiert. Leider blieb der verdiente Lohn aus. Durch das Überangebot von solchen Turnieren auch in der direkten Umgebung melden immer weniger Mannschaften.
Das Grümpelturnier verlief sportlich wie finanziell zufriedenstellend. Dank Daniel Bletscher klappte es auch organisatorisch sehr gut.                                                                                                                                
Leider fiel die Erlenbuscholympiade für Dührener Vereine mangels Interesse und Anmeldungen aus.
Beim Dorffest wird man für das Barzelt einen eigene Sperrzeitverlängerung beantragen, da hier zu anderen Zeiten als z.B. in einem Essenszelt Betrieb herrscht.
Die Anwesenheit bei Beerdigungen von Ehrenmitgliedern müsste verbessert werden, so der Vorsitzende. Er denke dabei an jemanden der schon lange im Verein ist und sich bereits im Rentenalter befindet. Denn in der heutigen Zeit wird es für Berufstätige immer schwerer, für Termine mitten in der Arbeitswoche frei zu bekommen. Leider konnte an diesem Abend niemand für dieses Amt gefunden werden. Eindeutig stellte der Vorsitzende verärgert klar, dass es ihm selbst beruflich nicht möglich ist, während der Woche solche Termine wahrzunehmen – ebenfalls nicht den beiden anderen Vorsitzenden. Die Zeiten im Arbeitsleben haben sich hier doch in den letzten Jahren gewaltig geändert. Ansonsten hätte er den Vorschlag gar nicht gemacht. Mitarbeit ist angesagt nicht nur kritisieren.
Auch in diesem Jahr wird es wieder zwei Altpapiersammlungen geben.
Da Neuwahlen anstanden dankte er der bisherigen Vorstandschaft für die sehr gute Zusammenarbeit.
Kassier Marco Kuballa hatte sichtlich mehr Spaß den diesjährigen Kassenbericht zu verlesen als letztes Jahr, denn wie schon vom Vorsitzenden angesprochen, wurde dieses Jahr ein Überschuss erwirtschaftet.
Vorsitzender Hillenbrand dankte dem ausscheidenden Schriftführer Jürgen Holder, der diese Amt über 30 Jahre inne hatte für dieses Engagement.
Für die Abteilung Fußball sprach Götz Hartmann. Leider lies sich im letzten Sommer der Abstieg aus der Kreisliga nicht verhindern. Am letzten Spieltag versagten die Nerven. So galt es den freien Fall in die B-Klasse zu vermeiden. Nach langer Suche konnte man in Heiko Hafendörfer einen neuen Spielertrainer finden. Nach der Hinrunde belegt man einen 8.Platz in der Tabelle der Kreisklasse A. Der Blick sollte sich in der Rückrunde nach oben richten. Die 2.Mannschaft belegt in der Reserverunde den 1.Platz und strebet die Meisterschaft an.
Die AH trainiert regelmäßig, nimmt aber nicht am Spielbetrieb teil. Bei den Hallenstadtmeisterschaften wurde sie im Januar Vierter.
Abteilungsleiterin Turnen, Elke Kussler berichtete, dass neben zwei Frauengruppen und den Volleyballern hauptsächlich im Jugendbereich vom Eltern-Kind-Turnen bis zum Grundschulalter in drei Gruppen regelmäßiger Turnbetrieb stattfindet. Ein Vereinsmitglied macht gerade über den Turnerbund eine Übungsleiterausbildung und möchte dann wieder das Geräteturnen aktivieren und an Wettkämpfen teilnehmen.
Albert Mayer sprach als Abteilungsleiter Tischtennis davon, dass eine Schülermannschaft am Spielbetrieb teilnimmt und zwei Herrenmannschaften. Die 1.Mannschaft ist letztes Jahr in die Kreisklasse A aufgestiegen und hält sich dort im Mittelfeld. Die 2.Mannschaft hat neu angefangen und steht als Tabellenzweiter mit nur einem verlorenen Spiel nach der Vorrunde in der Kreisklasse D auf einem Relegationsplatz.
Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte nach den Berichten einstimmig.
Danach stand die Wahl der Gesamtvorstandschaft und die Bestätigung des Spielausschussvorsitzenden und der Jugendleiter an. Sie brachte folgendes Ergebnis:
1.Vorsitzender
Hans-Jürgen Hillenbrand
2.Vorsitzender
Tasso Hartmann
3.Vorsitzender
Andreas Ferreli
Kassiererin
Alexandra Primorac
Stellvertretender Kassier
Marco Kuballa
Schriftführer
Clemens Müssener
Stellvertretende Schriftführerin
Susanne Hillenbrand
Beisitzer
Dirk Häußler, Benjamin Bauer, Friedrich Schmitt
Abteilungsleiter Fußball
Daniel Bletscher
Abteilungsleiterin Turnen
Elke Kussler
Abteilungsleiter Tischtennis
Albert Mayer
Spielausschussvorsitzender
Götz Hartmann
Jugendleiter
Michael Holl
Stellvertreter
Karlheinz Flaig
 
Ebenfalls wurde eine Beitragsordnung mit einer Enthaltung beschlossen.
{quickdown: 262}

 

Einladung zur Generalversammlung am
Freitag, 11.02.2011 um 20.00 Uhr im Clubhaus des TSV
 
 
TOP 1: Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden anschließend Totengedenken
 
TOP 2: Verlesen des Protokolls über den Verlauf der letzten Generalversammlung
 
TOP 3: Bericht des 1. Vorsitzenden
 
TOP 4: Bericht des Kassiers
 
TOP 5: Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung des Kassiers
 
TOP 6: Berichte der einzelnen Abteilungsleiter
 
TOP 7: Aussprache über die Berichte
 
TOP 8: Entlastung der Gesamtvorstandschaft für das Geschäftsjahr 2010
 
TOP 9: Neuwahlen der Gesamtvorstandschaft
 
TOP 10: Anträge und Verschiedenes
 
Anträge zur Tagesordnung können bis Dienstag, 08.02.2011 schriftlich beim 1.Vorsitzenden Hans-Jürgen Hillenbrand, Obere Bergstr. 20 in 74889 Sinsheim-Dühren eingereicht werden.
 
Gez. Hillenbrand
1.Vorsitzender

Dorffest:
Wer noch helfen möchte: Am Donnerstag ist ab 19.30 Uhr Aufbau am Ortsmittelpunkt.
 
Der TSV ist auf dem Dorffest mit seinem 1603-Bierstand und dem Barzelt vertreten. Die Tischtennisabteilung bietet wieder Dampfnudel und Waffel an.
Besuchen Sie uns und genießen Sie das Dorffest.

Da kann auch die ordentlichste Kassenführung, wie sie Hauptkassier Marco Kuballa bei der Generalversammlung des Turn- und Sportvereins bestätigt bekam, nichts ändern: Wer mehr ausgeben muß  als er einnimmt, hat ein finanzielles Defizit. Beim TSV Germania Dühren beläuft sich das Minus auf überschaubare 830, - Euro. Die Einnahmen, die sich neben Spenden, Fördergeldern und Einnahmen bei Festen haupsächlich aus Mitgliedsbeiträgen und der Pacht für das 2009 neu vermietete Clubhaus zusammensetzen, hatten die Ausgaben u.a. für Schiedsrichter,Trainer und Instandhaltungsarbeiten nicht ganz decken können. Ein weiterer Kostenfaktor ist die Nutzung der Mehrzweckhalle, die im Jugendbereich zwar kostenfrei bleibt, aber für Erwachsene mit drei Euro pro Stunde zu Buche schlägt. Ärgerlich sei hierbei, so der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Hillenbrand, dass für Einheiten, die aufgrund anderweitiger Belegung der Halle ausfielen, kein Geld rückerstattet werde. Da Veranstalter das Gebäude vor allem am Wochende brauchten und oftmals schon tags zuvor aufbauen wollten, seien immer wieder die am Freitag trainierenden Tischtennisspieler und Turnkinder die Leidtragenden. Der die Gesamtstadt belastenden „Unterfinanzierung“ wegen, werde die für 2010 geplante Installation einer Beregnungsanlage für den Sportplatz auf das kommende Jahr verschoben. Neben Geld fehle es darüberhinaus an Übungsleitern. Dies berichteten die jeweiligen Verantwortlichen der Abteilungen Fußball, Tischtennis und Turnen, die ansonsten auf ein zufriedenstellendes Jahr zurückblickten. Im Tischtennis konnte man zwei Jugend- und eine Schülermannschaft aufstellen, im Fußball ist der Verbleib in der Kreisliga Sinsheim geglückt. Die erste Mannschaft dürfe sich außerdem mit dem Titel des sportlich fairsten Teams schmücken. Eine große Beteiligung beim Fohlenmarktumzug, bei einem Jugendturnier und den Grümpelspielen bestätigten im abgelaufenen Jahr den Wunsch besonders der jüngeren TSVler nach sportlicher Betätigung. Bei der Erlenbuscholympiade sei hingegen weniger los gewesen und auch die „Alten Herren“ hingen durch. Womöglich aber werde deren Trainingsehrgeiz nur durch das aktuelle Wetter gebremst und sei ein regelmäßiger Spielbetrieb bald wieder an der Tagesordnung. Aus dem Kreis der insgesamt etwa 800 Vereinsmitglieder wurden Edwin Ehmann und Erhard Scheurer durch eine Auszeichnung als Ehrenmitglieder besonders hervorgehoben. Zu Ehren der Verstorbenen des letzten Jahres hatten sich zu Beginn der Sitzung die gut 40 anwesenden Mitglieder zu einer Schweigeminute erhoben und gedachten Georg Hildenbrand, Andreas Guttmann, Werner Hönig, Lisbeth Hafner und Denes Holder.

Bei der Generalversammlung am 26.02.2010 wurden Edwin Ehmann und Erhard Scheurer zu Ehrenmitgliderer ernannt. Unser Vorsitzender Hans-Jürgen Hillenbrand überreichte die Urkunden.

Im Bild von links: Edwin Ehmann, Hans-Jürgen Hillenbrand, Erhard Scheurer

Einladung zur Generalversammlung am
Freitag, 26.02.2010 um 20.00 Uhr im Clubhaus des TSV

TOP 1:  Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden anschließend Totengedenken

TOP 2: Verlesen des Protokolls über den Verlauf der letzten Generalversammlung

TOP 3: Bericht des 1. Vorsitzenden

TOP 4: Bericht des Kassiers

TOP 5: Bericht der Kassenprüfer mit Entlastung des Kassiers

TOP 6: Berichte der einzelnen Abteilungsleiter

TOP 7: Aussprache  über die Berichte

TOP 8: Entlastung der Gesamtvorstandschaft  für das Geschäftsjahr 2009

TOP 9: Ehrungen

TOP 10: Anträge und Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung können bis Mittwoch, 24.02.2010 schriftlich beim 1.Vorsitzenden Hans-Jürgen Hillenbrand, Obere Bergstr. 20 in 74889 Sinsheim-Dühren eingereicht werden.

Gez. Hillenbrand

1.Vorsitzender

{quickdown: 194}