TSV Dühren
Turnen Fußball Tischtennis Volleyball
TT-Spieler aller Altersklassen und Spielstärken willkommen

Bilder Übersicht



Friedhelms "Regelfragen"

Regelfragen Ostern 2013

Frage 1:

Weil der Ball die Seitenlinie überschritten hat, hebt Schiedsrichter- Assistent 2 die Fahne. Durch sein schlechtes Stellungsspiel erkennt der Schiedsrichter das Fahnenzeichen erst, nachdem er auf Zeichen von Assistent 1 im Strafraum auf Abseits entschieden hat. Nun will der Schiedsrichter das Spiel mit indirektem Freistoß wegen der Abseitsstellung fortsetzen, weil dies der größere Vorteil für die Mannschaft ist.

Antwort 1:

Das Spiel muss mit einem Einwurf fortgesetzt werden, da der Ball die Außenlinie überschritten hatte. Auch wenn danach ein vermeintlicher Vorteil entsteht, so kann dieser nicht gewährt werden, da ein Ball im Aus das Spiel unterbricht und damit jede Aussicht auf einen Vorteil entfällt.

Frage 2:

Während des laufenden Spiels begibt sich der Torwart zu einer Behandlung seitlich neben den Torpfosten. Er steht außerhalb des Spielfelds. Das Spiel soll nun, nachdem der Ball ins Seitenaus gegangen ist, mit Einwurf fortgesetzt werden.

Antwort 2:

Das muss der Schiedsrichter unterbinden, denn Voraussetzung für jegliche Spielfortsetzung ist die Anwesenheit beider Torleute auf dem Spielfeld.

Frage 3:

Der Torwart hat den Ball gefangen. Er läuft damit einige Meter, lässt ihn dann fallen und dribbelt bis zur Strafraumlinie. Nun bleibt er hinter dem Ball stehen. Der Schiedsrichter reagiert nicht. Ist das richtig?

Antwort 3:

Das muss er auch nicht. Die Angreifer können durch Attackieren des Torwarts jederzeit für eine Spielbeschleunigung sorgen.

Frage 4:

Obwohl der Ball auf der linken Seite des Torraums über die Torlinie ins Tor-Aus gegangen ist, will der Torwart den Abstoß auf der rechten Seite ausführen, um so den Ball schneller wieder ins Spiel zu bringen. Lässt der Schiedsrichter dies zu?

Antwort 4:

Ja. Die schnelle Wiederaufnahme des Spiels steht im Vordergrund. Sofern der Ball geruht und sich im Torraum befunden hat, hat der Schiedsrichter dies zu befürworten.

Frage 5:

Da die Ausführung eines indirekten Freistoßes an der Strafraumgrenze sehr schnell erfolgt, gelingt es dem Schiedsrichter nicht mehr, einen Arm zu heben. Deshalb schießt der Angreifer den Ball direkt auf das Tor. Der Torwart kann den Ball abwehren, der anschließend über die Torlinie ins Aus rollt. Wir der Freistoß Wiederhlot oder was passiert?

Antwort 5:

Eckstoß. Eine Wiederholung hätte es nur gegeben, wenn der Ball direkt ins Tor gelangt wäre.

Regelfragen November 2012

Frage 1:
Der Ball wird im Strafraum gespielt. Ein Auswechselspieler macht sich hinter dem Tor warm. Der Auswechselspieler rollt einen zusätzlichen Ball in den Strafraum, mit dem er das Spielgeschehen stört.

Antwort 1:
Hier handelt es sich um eine Unsportlichkeit, daher wird das Spiel unterbrochen, dem Spieler eine Gelbe Karte gezeigt und das Spiel mit Schiedsrichter-Ball an der Stelle fortgesetzt, an der sich der Ball befand.

Frage 2:
Ein Spieler führt einen Einwurf entlang der Seitenlinie aus. Dabei gelangt der Ball aber überhaupt nicht ins Spielfeld, sondern bleibt außerhalb des Spielfelds.

Antwort 2:
Der Einwurf wird durch die gleiche Mannschaft ausgeführt, da der Einwurf korrekt ausgeführt wurde, der Ball aber überhaupt nicht ins Spiel gelangte. Einwurf für die gegnerische Mannschaft kann es immer nur dann geben, wenn der Ball beim Einwurf ins Spiel gelangte, aber falsch ausgeführt wurde. So beispielsweise auch, wenn er an einer anderen Stelle ausgeführt wurde als dort, wo er die Seitenlinie überquerte.

Frage 3:
Ein Spieler verliert versehentlich einen Schuh und erzielt unmittelbar danach – mit dem folgenden Schuss – ein Tor. Gilt das Tor? Wird der Spieler bestraft?

Antwort 3:
Spielen ohne Schuhe ist zwar nicht erlaubt und wird mit einem indirekten Freistoß bestraft (ohne Gelbe Karte). Verliert jedoch ein Spieler versehentlich seinen Schuh, so kann er unmittelbar danach, also mit dem folgenden Schuss, ein Tor erzielen. Das Tor wurde also korrekt erzielt und ist anzuerkennen.

Frage 4:
Ein Spieler sieht, dass er den Ball mit dem Kopf nicht mehr erreichen kann und nimmt aus diesem Grund im Torraum die Hand, um den Ball ins gegnerische Tor zu schlagen. Der Schiedsrichter wertet dieses als grobe Unsportlichkeit, zeigt dem Spieler die Rote Karte und setzt das Spiel mit indirektem Freistoß fort. Sinsd die Entscheidungen richtig?

Antwort 4:
Das ist falsch. Dieses Verhalten ist nur eine Unsportlichkeit und darf lediglich mit einer Gelben Karte bestraft werden. Spielfortsetzung direkter Freistoß aus dem Torraum.

Frage 5:
Ein Angreifer gewinnt im Mittelfeld in der eigenen Hälfte einen Zweikampf gegen einen Abwehrspieler. Der Angreifer kann einen guten Konterangriff starten. Da der Abwehrspieler einen Foulpfiff erwartet hatte, beleidigt er jetzt den Schiedsrichter mit den Worten: „Du Blindfisch, pfeif doch mal!“. Was macht der Schiedsricher? Gibt er Vorteil? Pfeift er? Was entscheidet er?

Antwort 5:
Der Schiedsrichter unterbricht das Spiel, verweist den Abwehrspieler des Feldes und setzt das Spiel am Ort der Beleidigung mit indirektem Freistoß fort. Bei Vergehen, die eine Rote Karte nach sich ziehen, sollte kein Vorteil angewendet werden, obwohl dieses regeltechnisch möglich wäre.

Rgelfragen Oktober 2012

Frage 1:
Bei der Strafstoß-Ausführung laufen Spieler der abwehrenden und der angreifenden Mannschaft zu früh in den Strafraum. Der Torwart kann den Ball jedoch sicher festhalten und unmittelbar darauf mit einem weiten Abschlag nach vorne befördern. Wie entscheidet der Schiedsrichter?

Antwort 1:
Wenn beide Parteien einen Verstoß bei der Ausführung begehen, ist immer eine Wiederholung anzuordnen.

Frage 2:
Ein Abwehrspieler spielt den Ball absichtlich und kontrolliert zu seinem Torwart zurück. Auf dem Weg dorthin wird er jedoch noch von einem Mitspieler des Abwehrspielers leicht abgefälscht. Der Torwart nimmt den Ball mit den Händen auf. Wie entscheidet der Schiedsrichter?

Antwort 2:
Das Spiel läuft weiter. Es handelt sich nicht um ein kontrolliertes Zuspiel, da die letzte Berührung eines Abwehrspielers maßgeblich für die Beurteilung ist.

Frage 3:
Der verteidigende Spieler will beim Einwurf den Ball seinem Torwart zuwerfen. Unglücklicherweise lenkt aber der Wind den Ball ins Tor, ohne dass der Torwart den Ball erreichen kann. Entscheidung?

Antwort 3:
Eckstoß

Frage 4:
Obwohl der Ball auf der linken Seite des Torraums über die Torlinie ins Tor-Aus gegangen ist, will der Torwart den Abstoß auf der rechten Seite ausführen, um so den Ball schneller wieder ins Spiel zu bringen. Lässt der Schiedsrichter dies zu?

Antwort 4:
Ja. Die schnelle Wiederaufnahme des Spiels steht im Vordergrund. Sofern der Ball geruht und sich im Torraum befunden hat, hat der Schiedsrichter dies zu befürworten.

Frage 5:
Der Schiedsrichter hat mit seinem Pfiff die Strafstoß-Ausführung freigegeben. Er sieht, während der Schütze anläuft, wie ein Angreifer außerhalb des Strafraums einem Gegner einen Tritt versetzt. Der Schütze erzielt ein Tor. Wie muss der Schiedsrichter entscheiden?

Antwort 5:
Der Schiedsrichter pfeift sofort und spricht den Feldverweis aus. Da der Tritt erfolgte, bevor der Ball im Spiel war, wird hier die Wiederholung des Strafstoßes angeordnet.
 

Regelfragen April 2012

Friedhelm's Regelfragen April 2012

Problem 1:
Der Spieler der Heimmannschaft lässt sich von seinem Zeugwart neue Schuhe bringen, nachdem der Schiedsrichter zuvor einen Mangel an den alten Schuhen festgestellt hat. Er will diese Schuhe nun während des laufenden Spiels auf dem Spielfeld wechseln.

Antwort 1:
Wenn ein Mangel festgestellt wurde, kann der Spieler die Schuhe nicht auf dem Spielfeld wechseln – sonst schon. In der beschriebenen Situation muss er das Spielfeld verlassen und kann erst nach erfolgter Kontrolle und in der nächsten Spielunterbrechung auf das Spielfeld
zurückkehren.

Problem 2:
Der Schiedsrichter entscheidet auf Freistoß für die Angreifer unmittelbar vor der Strafraumlinie. Als der Abwehrspieler gegen diesen Freistoßpfiff protestiert, kommt der vermeintlich „gefoulte“ Spieler zum Schiedsrichter und sagt ihm, dass kein Foul vorlag. Entscheidung?

Antwort 2:
Schiedsrichterball

Problem 3:
Als der Schiedsrichter einen Strafstoß freigegeben hat, läuft nicht der vorgesehene Schütze an, sondern ein Mitspieler des Schützen. Der Schiedsrichter unterbricht sofort das Spiel. Handelt er richtig? Wie hat er sich im weiteren Verlauf zu verhalten?

Antwort 3:
Der Schiedsrichter handelt nicht richtig. Auch wenn ein anderer als der vorgesehene Schütze anläuft, ist in jedem Fall die Wirkung abzuwarten. Aufgrund der hier zwar nicht regelkonformen aber eben erfolgten Unterbrechung muss der Strafstoß neu ausgeführt werden.

Problem 4:
Bei einem Bezirksligaspiel wird ein Spieler des Feldes verwiesen. Er verlässt danach die nähere Umgebung des Spielfelds. Als ein Spieler seiner Mannschaft verletzt ist, betritt dieser zuvor ausgeschlossene Spieler zusammen mit dem Trainer zur ersten Versorgung des Spielers das Feld. Wie muss sich der Schiedsrichter verhalten?

Antwort 4:
Der des Feldes verwiesene Spieler darf in keiner Funktion mehr das Spielfeld betreten. Der Schiedsrichter muss ihn vom Feld schicken und auch veranlassen, dass er den Innenraum nun endgültig verlässt.

Problem 5:
Nachdem der Schiedsrichter 20 Meter vor dem Tor auf Freistoß für die angreifende Mannschaft entschieden und den schuldigen Spieler gerade für das Foul verwarnt hat, will die Mannschaft den Freistoß sofort ausführen. Lässt der Schiedsrichter dies zu?

Antwort 5:
Nein. Drei Situationen verhindern eine schnelle Ausführung ohne Pfiff des Schiedsrichters: eine Auswechslung, eine Behandlung auf dem Spielfeld und das Zeigen einer Karte, also das Aussprechen einer Persönlichen Strafe. In diesen Fällen muss der Schiedsrichter das Spiel
mit Pfiff freigeben.

Regelfragen November 2011

Friedhelms Regelfragen November 2011

Frage 1:
Ein Einwurf wird falsch ausgeführt. Der Ball kommt zu einem Gegenspieler, der eine gute Tormöglichkeit hat.

Antwort 1:
Das Spiel wird unterbrochen und der Einwurf der gegnerischen Mannschaft zugesprochen, da der Ball nicht korrekt ins Spiel gekommen war.

Frage 2:
Zwei Spieler geraten in Folge eines Zweikampfs außerhalb des Spielfelds. Während der Ball im Spiel ist, schlägt einer dieser Spieler seinen Gegenspieler.

Antwort 2:
Der Spieler, der geschlagen hat, wird des Feldes verwiesen. Das Spiel wird mit einem Schiedsrichter-Ball dort fortgesetzt, wo der Ball bei der Spielunterbrechung war.

Frage 3:
Ein Auswechselspieler, der sich hinter seinem eigenen Tor warmläuft, wirft einen Ersatzball einem Gegenspieler, der sich im Strafraum befindet, heftig an den Körper. Der Ball war zu diesem Zeitpunkt im Spiel.

Antwort 3:
Wirft ein Auswechselspieler (oder ausgewechselter Spieler) einen Gegenstand gegen einen Gegenspieler, so sieht er dafür die Rote Karte. Spielfortsetzung ist dann ein indirekter Freistoß an der Stelle, an der sich beim Pfiff der Ball befand.

Frage 4:
Ein Spieler trägt einen Fingerring, den er mit Tape-Band so abgeklebt hat, dass er nicht mehr gefährlich sein kann.

Antwort 4:
Abtapen ist nicht erlaubt. Schmuck muss abgenommen werden. Gelingt dies nicht, darf der Spieler nicht teilnehmen.

Frage 5:
Nach dem Einwurf eines Mitspielers nimmt der Torwart den Ball außerhalb des Strafraums mit dem Fuß an. Er spielt das Leder zurück in den eigenen Strafraum, nimmt den Ball auf und tritt ihn ins Mittelfeld.

Antwort 5:
Der Schiedsrichter wird das Spiel in allen fünf Fällen unterbrechen müssen. Eine Umgehung der Rückpassregel ist nicht zulässig.

Regelfragen Oktober 2011

Frage 1:
Während des Elfmeterschießens verletzt sich der Torhüter. Die Mannschaft hatte erst zwei Spieler ausgewechselt und kann daher den Ersatztorhüter einwechseln. Dieser Ersatztorhüter möchte jetzt auch einen Elfmeter schießen.

Antwort 1:
Dies ist zulässig. Jeder Spieler, der am Elfmeterschießen teilnimmt, kann auch einen Elfmeter schießen. Da die Einwechslung des Ersatztorhüters regelgerecht war, kann er auch einen Elfmeter schießen.

Frage 2:
Vor der Ausführung eines indirekten Freistoßes läuft ein Abwehrspieler zu früh aus der „Mauer“. Der Schütze schießt ihn an und der abgeprallte Ball landet im Tor.

Antwort 2:
Tor, keine Verwarnung für den Abwehrspieler.

Frage 3:
Bei der Ausführung eines Einwurfs steht ein Spieler drei Meter von der Seitenlinie entfernt und führt den Einwurf korrekt aus.Ist das zulässig?

Antwort 3:
Dies ist zulässig. Es gibt keine vorgeschriebene Höchstentfernung mehr. Lediglich von hinter einer Umzäunung darf nicht eingeworfen werden.

Frage 4:
Das Spiel wird mit einem Schiedsrichter- Ball fortgesetzt. Eine Mannschaft weigert sich daran teilzunehmen.

Antwort 4:
Der Schiedsrichter führt den Schiedsrichter-Ball aus. Es ist nicht erforderlich, dass Spieler beider Mannschaften daran teilnehmen.

Regelfragen September 2011-2

Frage 1: Ein zweiter Ball gelangt während des Spiels auf das Spielfeld.

Antwort 1: Der Schiedsrichter lässt weiterspielen, wenn das Spiel nicht beeinflusst wird. Ansonsten unterbricht er das Spiel und setzt es mit einem Schiedsrichter-Ball fort, nachdem der zweite Ball entfernt wurde.

Frage 2: in Abwehrspieler führt außerhalb seines Strafraums einen Freistoß aus und spielt den Ball zu seinem Torwart zurück. Da der Ball ungenau gespielt war, läuft ein Angreifer zum Ball, den er auch vor dem Torwart erreichen könnte. Daher spielt jetzt der Abwehrspieler den Ball ein zweites Mal, kann den Ball aber nur ins eigene Tor schießen.

Antwort 2: Das Tor wird anerkannt. Der Ball kam beim Freistoß korrekt ins Spiel und daher wird Vorteil angewendet.

Frage 3: Ein Abwehrspieler zieht sich einen Schuh aus und wirft ihn auf den Ball, der ins Tor zu gehen scheint. Er trifft mit dem Schuh den Ball, der dann neben das Tor geht.

Antwort 3: Rote Karte für den Abwehrspieler wegen Verhinderung einer offensichtlichen Torchance. Strafstoß wegen Handspiels. Wenn ein Spieler einen Gegenstand mit der Hand wirft und den Ball trifft, so wird dies als Handspiel gewertet.

Frage 4: Ein Auswechselspieler betritt ohne Genehmigung das Spielfeld und begeht unmittelbar danach ein unsportliches Handspiel.

Antwort 4: Der Schiedsrichter unterbricht das Spiel und der Spieler wird mit „Gelb/Rot“ wegen zweier verwarnungswürdiger Vergehen des Feldes verwiesen. Das Spiel wird mit einem indirekten Freistoß fortgesetzt, wo beim Pfiff der Ball war.

Suchen

... lade Modul ...